Der für ein weltliches Männerquartett recht seltsam klingende Name "Chor der Mönche" verweist auf die Entstehungsgeschichte eines A-Cappella-Ensembles mit unverwechselbarem Profil. moe

Die vier Gründer des Ensembles wirkten allesamt im Jahr 1990 als singende Mönche und Instrumentalisten beim Sommertheater ("Jerg Ratgeb, Maler") des Melchinger Lindenhof - Theaters mit. Seit ihrer ersten Vorstellung im Lindenhof konnten die aus Tübingen und Mössingen stammenden "Mönche" ihr Publikum immer wieder mit einer gelungenen Mischung aus a cappella-Gesängen und Showeffekten begeistern.
MoencheZylinder

Zahlreiche Auftritte auf Kleinkunstbühnen, in Theatern, Kinos, Kneipen oder Gewölbekellern sowie bei Vereins- und Betriebsfeiern wurden bis heute bestritten. Nicht nur im SWR-Radio war die Gesangstruppe schon zu Gast, sondern auch im Südwest-Fernsehen ("Mundart am Mittwoch").     
Das Ländle ist denn auch das Revier, durch das die "Mönche" singenderweise zu pilgern pflegen. Doch führten einige Auftritte das Quartett auch schon über dessen Grenzen hinaus: nach Köln, an den Chiemsee und einmal sogar bis nach Teneriffa. Hano!!!?